Donnerstag, 22. September 2016

Weihnachtliche Bücherkarte mit Anhängern + Anleitung

Die Bücherkarte mit Platz für viele Anhänger kann man z.B. gut als Geschenk für einen Lieblingsmenschen nehmen, denn den Inhalt kann man sicher immer gut brauchen. Sei es, dass man mit den Anhängern Geschenke verziert, als Deko an einen Strauch oder den Weihnachtsbaum hängt oder aber seine eigenen Karten damit gestaltet.
Allerdings ist es auch etwas Arbeit, bis man das fertige Werk vor sich hat, deshalb werde ich meine Bücherkarten auf jeden Fall Menschen schenken, die es zu schätzen wissen.




Heute zeige ich Dir, wie ich sie gebastelt habe:
Du brauchst dazu:

* Für das Cover einen Farbkarton in Marineblau 21 X 29,7 cm (DIN A 4)
* Für die Seitenteile 2 X weißer Farbkarton 12,8 X 15,2 cm
                         und 2 X weißer Farbkarton 20,5 X 15,2 cm
* Für die Inneneinteilung weißer Farbkarton ca. 10,2 X 7 cm und weißer Farbkarton ca. 18 X 7 cm
* Für die Deko der linken Innenseite ein Designerpapier ca. 12,5 X 20 cm
* Für die Deko des Covers weißen Farbkarton 12,5 X 20 cm
* Für die Banderode savannefarbenen Farbkarton 3,5 X 29,7 cm, und ein Stück zum Verlängern, 3,5 cm breit
* Die Tags und Dekorationen kannst Du nach Deinem Geschmack bastlen und brauchst dafür natürlich auch noch Farbkarton, Washi Tape, Stanzen, Stempel usw.
* Simply Scored Falzbrett oder Schneidemaschine mit Falzmöglichkeit
* Doppelseitiges Klebeband oder extrastarker Kleberoller

Und los geht's!


Die 4 Seitenteile werden jeweils mit der 15,2 cm langen Seite oben im Simply Scored Falzbrett oder der Schneidemaschine angelegt und alle 1/2" gefalzt.

Wer Probleme mit den Inch-Maßen hat, kann die Seitenteile auch alternativ statt 15,2 cm --> 16,5 cm lang zuschneiden und alle 1,5 cm falzen. Wichtig ist, dass sie 11 Mal gefalzt werden.
Wenn man später, so wie ich, noch eine Inneneinteilung einsetzen möchte, sollte man bei den cm-Maßen die Innenmaße noch mal nachmessen und die beiden Farbkartons dafür entsprechend kürzen.

Dann alle Seitenteile nach Belieben an einem Rand mit einer Bordürenstanze verzieren (muss aber auch nicht sein...) und am gegenüberliegenden Rand mit einem doppelseitigen Klebeband versehen.
Nun werden alle Falzen nachgefaltet.
Der marineblaue Einband wird von beiden Seiten bei 13,5 cm gefaltet, so dass die Buchform entsteht.


Nun kann man die Seitenteile schon mal zusammenkleben, so dass ein gleichmäßiges Rechteck entsteht.
Dieses wird dann mittig auf der rechten Seite des Covers eingeklebt. Die Enden der Seitenteile müssen nach Innen zeigen.
Bevor die Seitenteile gefaltet werden, ist es sinnvoll, alle 8 Ecken der Teile mit doppelseitigem Klebeband zu versehen, damit man sie nach der Faltung gleich kleben kann und nicht noch während des Festhaltes der Faltung den Kleber anbringen muss.
Dann werden die Seitenteile immer abwechselnd ineinander gefaltet: Erst beide gegenüberliegene schmale Teile ein mal falten, dann die gegenüberliegenden breiten Teile darüber falten und immer so weiter. Dazu benötigt man beide Hände und man muss aufpassen, dass die Faltungen nicht wieder aufgehen. Kleine Fummelei also...
Am Schluss werden die Ecken zusammengeklebt (mit dem Kleber, den man hoffentlich vorher schon angebracht hat).


Nun hat man eigentlich schon eine Bücherkarte fertig, kann sie schön verzieren und als Verpackung verschenken.
Ich habe noch eine Inneneinteilung für meine Tags gemacht. Und das geht so:
Die beiden 10,2 X 7 cm und 18 X 7 cm weißen Farbkartons jeweils der Länge nach bei 1,5; 3,5 und 5,5 cm falten. Die äußeren beiden Laschen sind jeweils die Klebelaschen, die später am Boden der Schachtel befestigt werden. Den Mittelteil nenne ich Steg, das ist die eigentliche Einteilung der Schachtel.
Dann überlegt man sich, in welcher Höhe die Fläche geteilt werden soll und schneidet dann bei dem langen Teil an diesem Maß ein: Am Besten geht das, indem man den Farbkarton an der mittleren Falz zusammenfaltet und mit der Schere so beide Seiten von den Klebelaschen aus bis zur Hälfte des späteren Stegs einschneidet. Der Schnitt sollte einige Millimeter breit sein, also nicht nur ein mal einschneiden, sondern dann noch mit der Schere verbreitern.
Dann überlegt man sich, in welcher Breite die Fläche geteilt werden soll und schneidet bei dem kurzen Teil an diesem Maß ein: Auch hier wieder den Farbkarton mittig falten, diesmal von der anderen Seite, also von der Mitte her, einschneiden. Dieser Schnitt ist kürzer als der andere, aber auch einige Millimeter breit.
So können beide Teile später gut ineinander gesetzt werden.
Nun beide Farbkartons auf der Rückseite mit doppelseitigem Klebeband (wie auf dem Bild gezeigt) versehen, die beiden Stege zusammenkleben und beide Teile miteinander verbinden.


Jetzt kann man die Inneneinteilung in die Bücherkarte einkleben und mit Designerpapier die Klebelaschen verdecken. Dazu habe ich die Maße der vier Kammern direkt am Projekt abgemessen, das DP zugeschnitten und eingeklebt. Das macht am meisten Sinn, denn jeder hat ja eine andere und individuelle Einteilung.
Nun kann man auch die linke Innenseite der Bücherkarte bekleben und die Tags in die Fächer legen.


Jetzt wird noch das Cover nach Belieben verziert, die Banderole mit doppelseitigem Klebeband um die Bücherkarte gewunden (nicht zu fest, damit sie zum Öffnen auch wieder abziehen geht) und auch die Banderole verziert.
Wichtig dabei ist, dass direkt auf das Cover keine hochstehenden Teile geklebt werden, an denen die Banderole hängen bleiben könnte.
Beim Verzieren der Banderole darauf achten, dass wirklich nur diese beklebt wird und nicht aus Versehen das Cover gleich mit. Sonst kann man am Ende die Karte nicht öffnen...

Hier noch einmal die Tags im Einzelnen:


Und nun: Viel Spaß beim Nachbasteln!
Bei Fragen, Infos oder Anregungen, meldet Euch einfach bei mir: erika.druschba@web.de oder schreibt mir einen Kommentar.


1 Kommentar:

  1. Liebe Erika,
    diese Buchbox mit spitzemäßigem Inhalt ist wirklich nur etwas für ganz besondere Freunde. Tolle Idee und tolle Ausführung!!!

    AntwortenLöschen