Mittwoch, 6. Januar 2016

Ein frühlingshaftes Windlicht-Häuschen

Eigentlich war ich am Grübeln, welche Gäste-Giveaways ich für mein Open House am 21.01.16 bastle. Allerdings wollte die entscheidende Idee einfach noch nicht kommen.
Dann wollte ich gerne eine Karte basteln, die der Beschenkte auch als Windlicht aufstellen kann und habe erst mal losgestanzt, -geprägt, mit Pergament hinterklebt und dann mal ein LED-Teelicht reingestellt.
Nun kam mein Sandwichkind und hat mir beim Dekorieren des Häuschens mit ausgestanzten Blumen und Gräsern geholfen. Als wir fertig waren und uns das Werk ansahen, meinte er dann: "Da muss jetzt aber noch ein Dach drauf!". Also, ist die Karte zum Verschicken hinfällig, denn ein Dach lässt sich bekanntermaßen nicht so gut zusammen falten.
Und ich habe noch ein Dach gefaltet, gerägt und auf die Hausmauern aufgeklebt.
Gut, dass ich keinen Boden an das Häuschen gearbeitet habe, sonst hätten wir spätestens jetzt ein Problem mit dem Teelicht gehabt...
Aber so kann man das Haus ja einfach runternehmen zum Licht an- und ausmachen.






Hier mal ein kleiner Rundumgang ums Häuschen (das ist übrigens ungefähr 8 X 8 cm  groß und ca. 16 cm hoch):


1 Kommentar: