Dienstag, 6. Dezember 2016

Weihnachten in den Bergen - Weihnachtskarte mit Ausblick

Bei manchen Karten baut man ja schon beim Basteln eine ganz besondere Beziehung dazu auf.
So ging es mir mit dieser Karte:


Angefangen hat es mit dem Thema der aktuellen Christmas Special IN{K}SPIRE_me Challenge #278: Weihnachten in den Bergen. Ich dachte direkt an ein Stempelset mit Bergen, Schifahrern, Lift usw., das super zum Thema passen würde. Nur leider besitze ich dieses Set nicht (ja, das kommt auch mal vor...;-)
Also habe ich mir meine Berge selbst gestaltet: Ich habe mir aus Papier ein paar Berge zurecht gerissen, auf das unsere Drittel eines kleinen (ca. 5 X 7 cm Hochformat), weißen Farbkartons gelegt und mit einem Schwämmchen und Tinte in Minzmakrone die Umrisse der Berge getupft. Danach habe ich sie noch zwei mal etwas höher angelegt und erneut die Umrisse getupft.
Nur noch mit dem Marker die Bergumrisse nachmalen und einen Schlitten mit Rentieren in die Winterlandschaft stempeln, und da ist sie schon - eine schöne Winterlandschaft in den Bergen!
Ich bin begeistert von dem Ergebnis!
Dann kamen noch das Fenster (Thinlits "Trautes Heim"), der Fenstersims, der tolle Schriftzug und die Socken (Thinlits "Weihnachtssocken") ins Spiel, so dass sich bei mir immer mehr eine Szene darstellt:
Denn wenn man sich mal den Schlitten anschaut: Wer fehlt denn da?
Der Nikolaus!
Aber das ist ja auch kein Wunder: Der Nikolaus ist ja auch im Haus, füllt gerade die Socken, die am Fenstersims aufgehängt sind und schaut durch's weihnachtlich geschmückte Fenster nach draußen zu seinen Rentieren.




Und so hoffe ich, dass der Nikolaus bei Euch genauso fleißig ist, wie auf meiner Karte und wünsche Euch allen einen schönen Nikolaustag!

Kommentare:

  1. Einen schönen Fensterblick mit Bergszene hast Du gezaubert. Danke, dass Du bei der Inkspire me-Challenge dabei bist. Lieber Gruß, Marion

    AntwortenLöschen
  2. Da hattest Du wohl ähnliche Gedanken wie ich... :-) Tolle Karten! Vielen Dank für Deine Teilnhame bei IN{K}SPIRE_me! Ganz liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen