Mittwoch, 15. April 2015

Ganz viel Geprägtes zur Hochzeit....

Gemäß des Mottos meines Workshops vor den Osterferien "Heiß- und Kaltprägen" habe ich diese Techniken mal auf zwei Hochzeitskarten vereint:


Prägen mit der Big Shot kann ja jeder, aber wisst Ihr auch, wie das früher gemacht wurde? So habe ich nämlich noch die Einladungen und Namenskärtchen für meine Hochzeit geprägt:
Auf einen sogenannten "Lichttisch" (kleine Kiste mit lichtdurchlässiger Platte oben und Glühbirne innen) legt man eine Metallschablone mit dem gewünschten Motiv auf. Darauf kommt das Stück Farbkarton oder dickes Transparentpapier. Dann fährt man mit dem Prägestift alle Konturen der Schablone nach, die man ja durch den Lichtschein sehen kann.
Das war immer total anstrengend und kräftezehrend, kann ich Euch sagen!
Auf farbigem Transparentpapier geprägt sieht übrigens auch sehr schön aus, da die Prägungen dann weiß hervorkommen. Den Effekt seht Ihr oben.
Ansonsten kann man sich natürlich auch sein Simply Scored Falzbrett oder sogar das Envelope Punch Board nehmen und lustig ein paar gerade oder diagonale Linien falzen. Das könnt Ihr auch bei der Karte oben sehen.
Der Hintergrund der unteren Karte ist wieder mit derBig Shot geprägt und beide Schriftzüge mit Embossingpulver in Chili und Weiß heißgeprägt (mit dem Heißluftgerät).


Wenn du auch gerne schöne Grußkarten und Geschenke zur Hochzeit basteln möchtest, dann melde Dich doch zum Workshop "Geschenke und Grußkarten zur Hochzeit" am Dienstag, den 12.05.15 um 19:30 - 22:00 Uhr an! Kosten 8 € + Materialkosten. Anmeldungen nehme ich gerne entgegen: erika.druschba@web.de oder Tel: 06031/696889.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen